Da kiekste, wa!

  • Drehorgel

    Die Drehorgel (Leierkasten)

    Eine Drehorgel, oder auch Leierkasten, ist ein mechanisches Musikinstrument. Der Spieler einer Drehorgel, in Norddeutschland volkstümlich Leierkastenmann genannt, betätigt eine Kurbel, die ein aufwändiges Steuersystem im Innern des Instrumentes in Bewegung setzt.
    Die Funktion des Musikers wird durch eine mechanische Steuerung übernommen, die entweder mechanisch, pneumatisch oder inzwischen elektronisch durch Disketten das Musikprogramm speichert.
    Die Blütezeit erlebte der Leierkasten um die letzte Jahrhundertwende, wo der Leierkasten noch auf den Berliner Hinterhöfen im so typischen „Zille-Milljöh“ erlebt hat.